Wladimir-Radreise 2017: Am 4. August geht’s am Erlanger Rathausplatz los!

ACHTUNG: Startzeit auf 8.45 Uhr vorverlegt!

Du bist ja verrückt! Dahin würden wir nicht mal mit dem Auto fahren … Das war eine der Reaktionen auf die Ankündigung der Wladimir-Tour 2013. Ja, das war schon ein bisschen was Unnormales, nachzulesen im B!og von Jörg Gruner. Walter Költsch hat sogar einen Film draus gemacht: „Eiskalt! Mit dem Fahrrad durch’s Baltikum nach Russland.“ So kalt wird’s diesmal wohl nicht werden und ich bin schon gespannt, wie es dort im Sommer ausschaut. Aber warum nochmal? Eben deswegen, und weil in Wladimir zum erstmal seit vielen Jahren wieder ein Lauf-Wettkampf stattfindet, und zwar ein Halbmarathon am 10. September 2017. Vor genau 25 Jahren sind Erlanger Läufer dort beim Marathon angetreten und seitdem kommen die russischen Lauffreunde immer wieder zum Erlanger Winterwaldlauf, organisiert von John Stackmann, der damals auch diesen Marathon gelaufen ist – und auch am 10. September wieder dabei sein wird!
Seit über 40 Jahren laufe ich Wettkämpfe und John noch länger. „Es ist ein Glück, wenn man so lange Zeit laufen kann“, sagte er beim Treffen letzten Montag mit Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens, die auch mit den anderen Erlanger Läufern am 7. September nach Russland fliegt und vor Ort sein wird.

Es ist ein Glück, wenn man so lange Zeit laufen kann und es ist ein Glück, wenn man die Chance hat, solche Radreisen zu unternehmen, sage nun ich und kombiniere beides: Und so geht’s jetzt nochmal per Rad von Erlangen nach Wladimir, diesmal mit dem Halbmarathon als Abschluss!

Der erste Tag schaut so aus:

image

Link zur Karte zum Zoomen

Am 2. Tag geht’s auf dem Bockl-Radweg (50 km langer Bahntrassenradweg) bis Tschechien und weiter über Pilsen und Prag schräg nach Nordosten hoch. In Zittau ist man nochmal in Deutschland und kann schön über den Oder-Neiße-Radweg bis hinter Frankfurt/Oder fahren. Ab Kostrzyn nad Odrą führt der Weg nochmal schräg rauf zum polnischen Ostseeküstenradweg.

Weiter geht’s über Danzig – Litauen – Lettland und über den Grenzübergang bei Zilupe rein in die Russische Föderation. Quer rüber nach Osten – Moskau umfahre ich nördlich – liegt Wladimir, wo ich am 7. September ankommen möchte (3200 km),  wenn auch die anderen Erlanger eintreffen. Am Sonntag 10. September geht’s dann auf zum Halbmarathon und am 12. per Flug zurück in die Heimat.

Bin schon gespannt und denke bestimmt viel an unsere erlebnisreiche Radreise 2013.

Am 4. August geht’s um 8.45 Uhr am Erlanger Rathausplatz los! Wer möchte, kann gerne ein Stück mitfahren.

Ich freu mich so auf die Tour und möchte Euch mit meinem Radreise-Blog daran teilhaben lassen.

Hallo Welt!

Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Beitrag. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen. Und dann starte mit dem Schreiben!